Aikido

Aikido ist eine dynamische und gewaltlose Form der Selbstverteidigung, die Meister Morihei Ueshiba (1883-1969) aus den alten japanischen Kampfkünsten der Samurai entwickelte und an seine Schüler überlieferte. Hinter dem Begriff Aikido verbirgt sich der Weg (Do) zur Harmonisierung (Ai) des Körpers mit der geistigen Kraft (Ki).

Aikido zeichnet sich durch große, klare, geschmeidige Bewegungen aus und überzeugt durch Natürlichkeit und harmonischen Bewegungsfluss. Der Angriff eines Partners wird in kreis- oder spiralförmigen Bewegungen weitergeführt, die den Gegner aus dem Gleichgewicht bringen. Die Energie des Angreifers wird nicht blockiert, sondern zu ihm zurückgeführt. Zur Kontrolle des Angreifers gibt es verschiedene Hebel- und Gelenkgriffe. Es wird auch mit dem Holzschwert (Bokken) und mit dem Stock (Jo) gearbeitet.

Ziel des Aikido ist nicht die Bezwingung des Gegners, sondern die Entwicklung einer Geisteshaltung, frei von Aggressionen und Angst. Es gibt keine Wettkämpfe, keinen Sieg und keine Niederlage.

Zu Beginn reicht ein Trainingsanzug, später ist ein Gi (weißer Judoanzug) Voraussetzung.

Weitere Infos findet ihr unter http://www.uni-ulm.de/aikido



Aikido
Wintersemester 2019/2020: (14.10.19 - 15.02.20)

Dienstags, 20:30 - 22:00

Sporthalle Nord [Berliner Ring]: H4

30,00€ / 52,50€ / 90,00€

Student / Mitarbeiter / Gast

Bitte logge dich ein um die Trainer zu sehen!

Bitte loggen Sie sich zuerst ein!