Tae Kwon Do

Taekwondo ist ein waffenloses Selbstverteidigungssystem, das ursprünglich aus Korea stammt. Ein regelmäßiges Taekwondo-Training schult Koordination, Beweglichkeit, Gleichgewicht, Geschwindigkeit und Ausdauer. 

Das Taekwondo - Training im Hochschulsport versteht sich als Breitensporttraining, in dem neben der nötigen Grundschule fünf weitere Disziplinen vermittelt werden: Beim Formentraining werden vorgeschriebene Bewegungsabläufe trainiert, bei denen alle Abwehr und Angriffstechniken gegen imaginäre Gegner ausgeführt werden. Einschritt- oder Mehrschrittkampf sind Partnerübungen, bei denen auf vorgegebene Angriffe mit der Demonstration exakter Techniken reagiert wird. Durch den Bruchtest wird die Präzision und die Wirkung der Hand- und Fußtechniken auf 3-4 cm starke Fichtenbretter getestet. In der Selbstverteidigung werden erlernte Abwehrtechniken mit dem Partner eingeübt und automatisiert. Im sportlichen Wettkampf wird mit Schutzkleidung gekämpft.


Anfänger, Fortgeschrittene und Meister sind willkommen. Für Anfänger ist es sinnvoll, zum Semesterbeginn einzusteigen. Fortgeschrittene und Meister können jederzeit dazustoßen. Es ist  egal, von welchem Verband oder aus welcher Stilrichtung ihr kommt. (Also: Egal, ob ihr Hyong, Poomsae oder Tul lauft – wir werden gemeinsam Spaß haben.)

Anfänger bringen mit: Bequeme Sportkleidung (keine Schuhe, kein Schmuck), Neugierde und gute Laune. 

Das Training beginnt mit einem gemeinsamen Aufwärmen. Danach trainieren wir in Gruppen weiter (Anfänger / Fortgeschrittene). Wir machen modernes Taekwondo aus Spaß und als Ausgleichssport. Alle anderen Faktoren sind zweitrangig.



Taekwondo
Wintersemester 2019/2020: (14.10.19 - 15.02.20)

Dienstags, 19:00 - 20:30
Freitags, 18:30 - 20:00

Sporthalle Nord [Berliner Ring]: H4

60,00€ / 105,00€ / 210,00€

Student / Mitarbeiter / Gast

Bitte logge dich ein um die Trainer zu sehen!

Bitte loggen Sie sich zuerst ein!